Meine „Wunsch-Bucketlist“ für den Sommer 2023

24. Juli 2023
Hanse Sail in Rostock

In diesem Sommer ist meine Flexibilität gefragt wie schon lange nicht mehr. Der Grund: Ich bin nun schon die 3. Woche krank. Bekam plötzlich hohes Fieber, dann folgte eine Operation und momentan zwingt mich ein – wie ich finde – riesiges Loch im Körper dazu, hauptsächlich auf dem Rücken zu liegen. Aber es wird von Tag zu Tag besser …

Da ich allerdings keinerlei Erfahrung mit solchen Dingen habe – ich war noch niemals 3 Wochen am Stück krank – kann ich momentan auch noch nicht abschätzen, wie lange es noch dauert und wann was wieder geht.

In den Tagen nach der Operation habe ich trotz Krankschreibung fast so viel gearbeitet wie sonst auch, weil meine Vertretung bisher nicht richtig geregelt ist und ich Projekte verschieben bzw. zu Ende bringen musste. Im Prinzip so wie Homeoffice, nur dass ich nicht am Schreibtisch gesessen sondern mich vom Bett aus eingeloggt habe. Das hat sich nun gerächt, denn durch die stundenlange Schon- oder Zwangshaltung habe ich jetzt Verspannungen, die mich nachts kaum schlafen lassen.

Jetzt bin ich klüger und schone mich wirklich! Das heißt, Lesen, Videos ansehen, Podcasts hören, auch mal ein paar Mausklicks, das geht – das beidhändige Schreiben am Laptop geht derzeit nur sehr eingeschränkt. Das heißt, auch das wird täglich etwas besser … hier teste ich es mal.

Meine aktualisierte Bucketlist für diesen Sommer wird ja leider auch nicht besonders lang sein. Hier ist sie:

Was ich seit Sommerbeginn schon erlebt habe

  1. ☑️ Fast jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit gefahren.
  2. ☑️ Die „Paniknacht“ im Rahmen der größten Udo-Lindenberg-Ausstellung aller Zeiten in der Rostocker Kunsthalle.
  3. ☑️An der Hansetour Sonnenschein teilgenommen und Spenden für krebskranke und chronisch kranke Kinder gesammelt – mein absolutes Highlight!!!
  4. ☑️ Bei schönem Wetter auf der Terrasse in der Sonne gelegen.
  5. ☑️ Ein paar Tage mit unseren Hamburger Töchtern verbracht, die jeweils ein paar Tage zu Besuch waren – leider musste ich wegen meiner Krankheit auf alle lange geplanten Unternehmungen verzichten.

Meine Wunschliste für die nächsten Wochen

  1. ☑️ Die Hanse Sail in Rostock wie in jedem Jahr live erleben – möglichst an jedem der vier Tage. >>> Okay, ich war dabei, allerdings nur an 2 Tagen. Zum Beispiel am 12. August. Schau mal hier.
  2. An der Blogdekade bei TCS teilnehmen, um endlich meine vielen, vielen Artikelentwürfe fertigzustellen. >>> Ja, ich habe einige Beiträge veröffentlicht, aber von 10 bin ich weit entfernt.
  3. Einen chilligen Tag am Ostseestrand verbringen und baden (habe die Ostsee schließlich direkt vor der Nase). >>> Baden ging leider erst ab Ende August wegen meiner Wunde, und für mehr als 1 – 2 Stunden fehlt mir die innere Ruhe. Also kein chilliger Tag. Aber gebadet habe ich wenigstens mal.
  4. ☑️ Die Cyclassics in Hamburg wenigstens als Zuschauerin erleben, auch wenn ich selbst meine Teilnahme schon gecancelt habe.
  5. Wieder mit dem Rad zur Arbeit fahren. >>> Versucht, aber wieder umgekehrt. Tat weh.
  6. Mit meinem „Verlobten“ einen romantischen Sommerabend in Warnemünde mit leckerem Essen und Aperol Spritz verbringen. >>> Auch das müssen wir vertagen.
  7. Mit unserem Boot einen Tag lang auf der Ostsee herumdüsen. >>> Es war leider nur eine Stunde in diesem „Sommer“ und davon nur wenige Minuten auf der Ostee.

Was auf jeden Fall in diesem Sommer geschehen wird

  1. Karten für das Wacken Open Air 2024 kaufen. >>> Leider nein. Wir haben keine mehr abbekommen. Schade 😢
  2. ☑️ Die noch offenen Details unserer Hochzeit planen. >>> Hier drücke ich jetzt mal ein Auge zu. Es sind nur noch Details offen, die nicht ganz so entscheidend sind. Hätte ich den meteorologischen Herbstanfang als Stichtag genommen, könnte hier kein Häkchen stehen. Aber will ich das?
  3. ☑️„Zwischen Tüll und Tränen“ anschauen um Ideen zu bekommen, was ich zu meiner Hochzeit anziehen will (bisher weiß ich vor allem, was ich auf keinen Fall will …) >>> Das Thema ist durch.
  4. ☑️ Entscheiden, was für einen Ehering ich haben möchte. >>> Das ist auch durch. War das schwierig … Hoffe, ich bin zufrieden, wenn ich ihn ihn habe. Noch ist er in Arbeit.
  5. Meine Tasche mit den gesammelten „unbedingt lesen“-Artikeln und Zeitschriften ausmisten. >>> Muss vertagt werden.

Ich weiß, das ist alles ziemlich wenig für noch fast 2 Monate Sommer (und doch nicht geschafft …). Vielleicht wird das tatsächlich mal der erste Sommer, der nicht hoffnungslos mit Plänen und Terminen überfrachtet ist. Auch das wäre super. Ostsee vor der Nase, Terrasse am Haus, Boot in der Nähe, Natur und tolle Radwege, sobald man das Haus verlässt und auch die Stadt ist nur wenige Minuten entfernt – gerade im Sommer finde ich es oft schade, dass ich all das viel zu wenig nutze, weil ich ständig verplant bin. Dieses Jahr könnte es anders sein.

Über mich

Astrid Engel

Hey, ich bin Astrid. Auf meinem Blog dreht sich alles um Struktur, Planung, Zeitmanagement und Organisation für Scannerpersönlichkeiten, Multitalente, Multipotentialite und kreative Chaoten. Nenne uns, wie du willst – für mich sind wir einfach „Scanner“.

Newsletter

Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden, der voller Tipps für mehr Leichtigkeit, Struktur und Motivation im Alltag steckt.

Mehr davon? Dann lies hier weiter:

Die Geschichte meines Blogs: So fing alles an

Die Geschichte meines Blogs: So fing alles an

Wenn ich die Geschichte meines Blogs erzählen möchte, muss ich über zwei Blogs und eine mehrjährige Blogpause schreiben. Denn mein erster Blogstart war bereits im Jahr 2009. Mein erster Blog: immocopy.de Der früheste Eintrag, den die Wayback Machine zu meinem Blog...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner