Monatsrückblick September 2022: Endlich wird es entspannter …

Warnemünde STrand

Wie vorausgesehen, war der September etwas ruhiger als die letzten Monate. Ich konnte wieder Struktur und Ordnung in mein Umfeld bringen und mich mit Dingen befassen, die im Sommer etwas zu kurz gekommen sind. Hier sind einige Highlights des Monats:

#1 Neue Domain für meinen Blog: astridengel.de

Ich habe es endlich geschafft: Mein Blog ist jetzt über die Domain astridengel.de erreichbar. Genau das empfiehlt unsere Blog-Coachin Judith Peters aka sympatexter: den eigenen Namen als Domain für den Blog zu wählen, um thematisch nicht so festgelegt zu sein. Doch ich hatte bereits mit einer anderen Domain begonnen. Die Domain astridengel.de hatte ich mir zwar schon vor vielen Jahren gesichert, sie wurde aber noch bei meinem früheren Hoster verwaltet.

Nun im September war es so weit. Ich wollte dieses „riesige“ Projekt endlich umsetzen. Mir war eigentlich klar, dass der Domainumzug von astridengel.de zu meinem neuen Hoster keine große Sache ist und die Umstellung des Blogs auf diese Domain auch nicht. Trotzdem hatte ich Respekt davor. Was, wenn es doch nicht so einfach ist und ich irgendetwas übersehen habe? Aber es war wirklich easy. Haken dran – fertig.

#2 Das letzte Sommerpicknick am Strand

Es war unser einziges Picknick am Strand in diesem Jahr – und wahrscheinlich auch das letzte.

Ostsee Sonnenuntergang

Am Tag zuvor war es noch sommerlich warm, und genau so war ich auch angezogen. Doch von einem Tag auf den anderen waren die Temperaturen abgestürzt, was mir tagsüber im Büro gar nicht aufgefallen war. So war ich viel zu dünn angezogen, als wir am Strand saßen und unser Picknick genossen.

Warnemünde STrand

Mir war soooo kalt, aber ich ignorierte es, weil ich unbedingt den schönen Sonnenuntergang genießen wollte. Und ich finde, es hat sich gelohnt.

#3 Nachdenken über Onlinekurs-Coaching

Wer derzeit einen Onlinekurs entwickeln und verkaufen möchte, hatte in den letzten Tagen und Wochen die Qual der Wahl. In der Zeit launchten nahezu alle mir bekannten Onlinekurs-Anbieter:innen ihre neuen Programme, in denen man lernt, wie die Entwicklung und Vermarktung von Onlinekursen funktioniert.

Das Thema finde ich sehr spannend, zumal ich vor 13,14 Jahren selbst eigene Onlinekurse angeboten habe. Seitdem hat sich viel getan. Spannend, wie sich die technischen Möglichkeiten und die Akzeptanz dieser Art der Wissensvermittlung entwickelt haben.

Einer der Launches, die ich verfolgt habe, war der von Sigrun. Sigrun ist eine isländische Business-Mentorin, von der ich schon unglaubliches gehört habe. Viele im Onlinemarketing bekannte Frauen haben an ihrem Coachingprogramm teilgenommen und wurden erst dadurch so richtig erfolgreich.

Ich war neugierig auf Sigrun. Ich wollte sie direkt erleben und mehr über ihre Methodik erfahren. Vor allem wollte ich wissen, ob mein Englisch gut genug ist, um sie gut zu verstehen.

Ich meldete mich also für ihre drei Launch-Webinare an drei aufeinanderfolgenden Tagen an. Und ich muss sagen, dass es ein beeindruckendes Erlebnis war. Nach Tag 2 hatte ich sogar überlegt, ob ich nicht doch – anders als beabsichtigt – an ihrem 10-wöchigen Kickstart-Programm teilnehmen soll. Aber aktuell konnte mich weder dieses noch eines der anderen Programme vollständig überzeugen.

Was sonst noch los war im September

  • Mieterwechsel in unserem Mehrfamilienhaus. Bisher hatten wir immer Glück mit unseren Mietern. Auch jetzt habe ich bei unserem neuen Mieter ein gutes Gefühl.
  • Das alljährliche Treffen mit meinen beiden Freundinnen aus der Studienzeit. Diesmal musste ich nicht weit reisen, wir hatten uns in diesem Jahr auf Warnemünde geeinigt.
  • Mein unfreiwilliges Bad in der Warnow: In meinem 12von12 im September hatte ich berichtet, dass ich beim Ablegen mit unserem Boot im Hafenbecken gelandet war. Zum Glück ist alles gut gegangen, aber meine Schrammen sind immer noch zu sehen.
  • Die Tody-Putzapp begeistert mich immer mehr. Wie konnte ich meinen flexiblen Putzplan nur jahrelang über Excel verwalten?

Worauf ich mich im Oktober freue

  • Gleich am 1. Oktober ist Radfahren angesagt: Wir nehmen am Prenzlauer Hügelmarathon teil. Es wird wohl unser letztes Fahrradevent für dieses Jahr sein.
  • Eine Woche später trifft sich die Familie bei uns. Wir feiern Luises Geburtstag – unsere Enkelin wird schon vier!
  • Im Oktober werde ich mir auch endlich Zeit für meine Startseite nehmen. Wieder einmal hat sich gezeigt: Provisorien halten viel länger als man es möchte 😊

2 Kommentare

  1. Glückwunsch zum Domain-Umzug. Ich brauche dringend eine neue Website, damit ich mehr ändern kann und mein Web-Zauberer kommt irgendwie nicht in die Gänge. Im Moment stört es mich nicht, weil ich sowieso keine rechte Zeit dafür habe. Du hast recht mit den Provisorien 😉

    Ich hab‘ mir Sigrun auch schon angeschaut. Es gibt „Leuchttürme“ die damit mega erfolgreich sind, aber es gibt genauso viele, die damit nicht erfolgreich werden. Sigrun hat ein irres Tempo drauf, finde ich. Aber da ich das klassische Launchen sowieso nicht brauche (Gott sei Dank), hake ich das Thema erst mal ab. Neugierig bin ich trotzdem. Typisch Scannerpersönlichkeit *hahaha*

    Gruß, Marita

    1. Liebe Marita,
      warum wundert mich das jetzt nicht, dass dich Sigrun auch interessiert oder interessiert hat? Dass manch eine Teilnehmerin – trotz allerbester Vorsätze – bei dem strammen Programm nicht mithalten kann und nicht das erreicht, was sie sich erhofft hat, kann ich mir sehr gut vorstellen. Gerade weil dieses Programm so gepusht wird, dürften die Enttäuschung und die Schuldgefühle dann besonders groß sein.
      Ich könnte mir schon vorstellen, dort mal mitzumachen, aber aktuell habe ich andere Baustellen. Momentan ist für mich der Stoff, der bei TheContentSociety anliegt, sowohl zeitlich als auch inhaltlich herausfordernd genug. Ich halte dennoch links und rechts die Augen offen – genau, typisch Scannerin 😉😉😉
      Mit deiner Webseite wird es schon irgendwann klappen, wenn es für dich wichtig ist. Und wenn nicht – sie sieht jedenfalls keinesfalls nach Provisorium aus 🙂
      Liebe Grüße von der Ostsee
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner