Mein 12. Juli 2022 in 12 Bildern

13. Juli 2022
Ufer des Donaukanals

Aktuell verbringen wir einige Tage in Wien. Wir sind zum ersten Mal hier und sind begeistert von dieser wunderbaren Stadt. Hier sind 12 Bilder, die diesen schönen 12. Juli dokumentieren. Los geht’s mit Bild Nr. 1:

Hinterhof

Bild 1: Blick aus unserem Hotelfenster

Das ist mein morgendlicher Blick aus unserem Hotelfenster. Kein Donaublick, den hat man eher von den Dachterrassen der Häuser gegenüber – wenn du genau hinschaust, siehst du sie. Was auf dem Foto nicht zu erkennen ist sind die vielen Flachdächer mit Dachbegrünung weiter unten.

Rathauspark

Bild 2: Im Rathauspark

Heute stand ein Besuch im Sissi-Museum auf unserem Programm. Vorher bummelten wir durch das morgendliche Wien, unter anderem durch den Rathauspark.

Eingang zum Sissi-Museum

Bild 3: Vor dem Sissi-Museum

Im Sissi-Museum durfte nicht fotografiert werden, schade. Deshalb gibt es hier nur ein Bild vom Eingang. Wir sind zwar keine wirklichen Sissi-Fans, aber es war doch sehr interessant, zu erfahren, wie sie und ihr Mann, Kaiser Franz Joseph I. gelebt haben. Was ich erstaunlich fand: Sissi, also die Kaiserin Elisabeth, hatte einen eigenen Fitnessraum in ihrem Wohnbereich. Mit Sprossenwand, Gymnastikringen, Reckstange und Massagebank. Und das im 19. Jahrhundert …

Statue

Bild 4: Das Denkmal des Prinzen Eugen, des „heimlichen Kaisers“

Fun Fact zu Prinz Eugen, dessen Reiterstatue du hier siehst: Er sollte Mönch werden, weil er so klein und schmächtig war. Dennoch erkämpfte er sich gegen den Willen seiner Familie eine militärische Karriere. Er wurde kaiserlicher Oberbefehlshaber und im Laufe seines Lebens einer der reichsten Männer des damaligen Europas. Er starb kinderlos, sein Vermögen fiel an seine Nichte Anna, eine Nonne. Die trat sofort aus dem Orden aus, heiratete einen gutaussehenden, 20 Jahre jüngeren Mann und gemeinsam verschleuderten sie den größten Teil des Vermögens von Prinz Eugen. Einige Jahre später folgte die Scheidung. Wenigstens das Schloss Belvedere wurde dann doch vom Hof übernommen und fiel nach Ende der Monarchie an den österreichischen Staat.

Würstlbude

Bild 5: Die bekannte Würstlbude an der Oper – mit Hase

Leider habe ich mir nicht gemerkt, was dieser Hase auf der Würstlbude bedeutet, aber er sitzt dort nicht einfach so!

Hotel Sacher

Bild 6: Das Hotel Sacher – hier wurde die berühmte Sachertorte erfunden

Das Cafe Sacher hier im Hotel Sacher ist einer der beiden Orte, die in Wien die Original-Sachertorte verkaufen dürfen.

Cafe Demel

Bild 7: Lange Warteschlange vor dem Cafe Demel – jeden Tag!

Der andere Ort, der die Sacher-Torte verkaufen darf, ist das Cafe Demel. Hier und vor dem Cafe Sacher ist ständig eine lange Warteschlange. Ein Stück Sachertorte soll in beiden Häusern ca. 30 Euro kosten.

Louis Vuitton

Bild 8: Warteschlange vor Louis Vuitton – ebenfalls täglich!

Schlangestehen jeden Tag auch vor dem Louis-Vuitton-Store. Sale?

Dach des Stephansdoms

Bild 9: Das Dach des Stephansdoms

Das bunte Dach des Stephansdoms hier mal aus einer etwas anderen Perspektive.

Kaffeehaus

Bild 10: Das Kaffeehaus „Alt Wien“ wurde uns empfohlen

Bei dem schönen Wetter der letzten Tage haben wir in Restaurants, Cafes und Bars nur draußen gesessen. Doch leider verpasst man dabei das legendäre, typische Kaffeehausflair … Dieses Kaffeehaus wurde uns wegen seiner besonderen Atmosphäre wärmstens empfohlen. Wir haben es schon mal „geortet“ und werden es am Donnerstag besuchen.

Sprayer

Bild 11: Graffity-Künstler bei der Arbeit

Diesen unermüdlichen Graffity-Sprayer beobachten wir seit Tagen. Er ist ununterbrochen auf der Arbeitsbühne zu finden und arbeitet an seinem Werk. In den ersten Tagen arbeitete er nahezu unsichtbar in großer Höhe, aber aktuell ist gut zu erkennen, was er macht.

Ufer des Donaukanals

Bild 12: Ufer des Donaukanals

Am Ufer des Donaukanals reiht sich eine Strandbar an die andere. Auch wir haben dort schon den Abend genossen, heute allerdings nicht.

Über mich

Astrid Engel

Hey, ich bin Astrid. Auf meinem Blog dreht sich alles um Struktur, Planung, Zeitmanagement und Organisation für Scannerpersönlichkeiten, Multitalente, Multipotentialite und kreative Chaoten. Nenne uns, wie du willst – für mich sind wir einfach „Scanner“.

Newsletter

Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden, der voller Tipps für mehr Leichtigkeit, Struktur und Motivation im Alltag steckt.

Mehr davon? Dann lies hier weiter:

12 von 12 im Januar – so war mein Tag

12 von 12 im Januar – so war mein Tag

Gestern hatte ich noch daran gedacht, diesen 12-von-12-Beitrag einfach ausfallen zu lassen. Wie soll ich an so einem Tag 12 Bilder zusammenbekommen? Ich wusste, ich arbeite heute aus dem Homeoffice und sitze bis zum Mittag an meinem Laptop. Anschließend etwas Haushalt...

mehr lesen
12 von 12 im Dezember: Da leuchtet er wieder …

12 von 12 im Dezember: Da leuchtet er wieder …

Heute ist der 12. Dezember, also der Tag des Monats, den ich mit 12 Fotos dokumentiere. Er wird so verlaufen: Morgens nehme ich mir etwas Zeit für meine Morgenroutine, also auch für einige Dinge, die im weiteren Tagesverlauf hinten herunterfallen würden. Ein paar...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner